#Rebirth

dc-rebirth-ii

Vor einigen Jahren hatte ich schon mal darüber geschrieben, dass DC sein Comic Universum auf Null gesetzt hat und mit New 52 einen Neuanfang wagt. Nun, 5 Jahre später, gibt es mit Rebirth erneut ein Event welches das ganze Universum auf dem Kopf stellt. Warum das sinnvoll ist, wo die Probleme liegen und was mit den New 52 nicht gestimmt hat werden ich deswegen heute klären. Außerdem gibt es auch noch meine Meinung zum Rebirth Heft welches am Mittwoch erschienen ist.

 

Flash and Flash again!

Um das alles zu verstehen müssen wir aber als erstes etwas ausholen und uns die Geschichte anschauen. Dabei dreht sich immer wieder alles um den Flash. Den schnellsten Mann der Welt. Doch wenn ich hier über den Flash rede wird das schnell verwirrend also nennen wir ihn lieber Barry Allen. Barry ist nicht der erste Mann der den Namen Flash trägt und er war auch nicht der letzte.

In den 40er Jahren hatten wir das sogenannte Golden Age der Comics. In dieser Zeit erlebten die Superhelden ihr erstes Hoch ausgelöst durch Superman, Batman und Wonder Woman. Doch neben ihnen gab es noch unzählige andere Helden. Jeder wollte etwas vom Kuchen haben und so wurde Held um Held geschaffen. Zum Glück sind die meisten davon heute in Vergessenheit geraten. Einer von diesen Helden war auch der erste Flash Jay Garrick. Damals noch mit einem Metall Helm und Rollschuhen unterwegs.

 

Flash-Rebirth

 

1956 gab es dann einen zweiten Boom der Comics. Das sogenannte Silver Age. In der Zwischenzeit waren die Comics fast ausgestorben. Nur die Größten konnten sich behaupten. Doch im Silver Age ging es wieder nach oben und viele alte Helden wurden neu aufgelegt. So kam auch der Flash zurück. Dieses mal aber überarbeitet und in seinem heute bekannten roten Kostüm. Außerdem steckte nicht mehr Jay Garrick hinter der Maske sondern Barry Allen welcher von nun an als schnellster Mann der Welt das Verbrechen bekämpfen sollte.

Das tat er auch sehr lange! Bis 1985. Zu diesem Zeitpunkt gab es in den DC Universum ein Event. In diesem opferte sich Barry Allen um den Anti-Monitor davon abzuhalten das Multiversum zu zerstören. Multiversum? Oke. An dieser Stelle müssen wir vielleicht noch kurz die Kräfte von Flash erklären denn auch die sind wichtig um zu verstehen was eigentlich passiert.

Barry ist extrem schnell. Diese Kraft erlangt er durch die sogenannte Speedforce. Was genau die Speedforce ist, ist nicht so ganz klar. Es ist eine Quelle aus der die Speedster, also die Helden und Schurken mit Geschwindigkeit, ihre Kräfte ziehen. Auf diese Art können sie sich super schnell bewegen. Barry hat bei verschiedenen Gelegenheiten gezeigt, dass diese Kraft keine Grenzen kennt (was ihn imho zum stärksten Superhelden überhaupt macht aber das ist ein anderes Thema). Auf jeden Fall bringt diese Geschwindigkeit auch die Fähigkeit durch die Zeit zu reisen genauso wie durch Dimensionen. Letzteres ermöglicht es Barry auch parallele Erden zu besuchen die  sich von unserer Erde unterscheiden.

In dem Event damals ging es genau darum. Der Anti-Monitor wollte nicht nur unser Universum vernichten sondern auch alle parallelen Realitäten. Um dies zu verhindern opferte sich Barry. Sein Körper wurde eins mit der Speedforce.

 

The Second Flash

Im Laufe der Jahre hatte Barry genau wie auch Batman einen Jungen an seiner Seite. Wally West war sozusagen der Robin von Flash. Unter dem Name Kid Flash war er lange Zeit ein Sidekick und auch ein Mitglied der Teen Titans, einer Helden Gruppe die im Prinzip nur aus Sidekicks der großen Helden besteht (Robin ist auch ein Teil davon).

Nach dem Tod von Barry nahm Wally die Rolle des Flash an. Für viele von uns ist daher Wally der eigentliche Flash denn von 1986 bis 2009 war er eben der aktuelle Flash. Fast 25 Jahre lang gab es nur Wally West als Flash. Doch 2009 gab es ein weiteres Event. The Flash Rebirth. Auch wenn es Rebirth heist so hat es nur bedingt etwas mit dem aktuellen Rebirth zu tun. In diesem Event konnte Barry Allen einen Weg finden aus der Speed Force zu entkommen. DER Flash war wieder da. Nur war er eben für mindestens eine oder zwei Generationen von Comic-Lesern irgendwie nicht DER Flash denn wir sind mit Wally aufgewachsen.

 

flashpoint_0

 

Das ist aber nicht wichtig. Es kann ja auch mehr als einen Flash geben. Der nächste wichtige Punkt findet dann 2011 statt und nennt sich Flashpoint. In diesem Event passiert etwas sehr wichtiges um Rebirth zu verstehen. Barry reist zurück in der Zeit. Man muss wissen, dass Barrys Mutter ermordet wurde als er noch ein Kind war. Die Umstände sind an dieser Stelle egal. Wer die Serie Flash schaut wird sie aber kennen. Nun, im Event Flashpoint hat Barry sich dazu entschlossen seine Mutter zu retten. Das ist natürlich eine blöde Sache denn so hat er die Vergangenheit verändert!

 

Note: Ich bin ja dagegen die Vergangenheit zu verändern. Macht das niemals nie nicht! Es ist immer ein dummes Konzept! IMMER! Es bereitet mir jedes mal Kopfschmerzen denn allein die Tatsache, dass man dort ist… es ist wie mit dem Schmetterling der ganz wo anders einen Wirbelsturm erzeugt. Allein die Anwesenheit an einem Ort kann das ganze Universum auf den Kopf stellen. Butterfly-Effect!

 

New 52!

Diese Veränderung hat dann zu New 52 geführt. Puh. Gut. Soweit haben wir das hoffentlich verstanden. Aber warum musste ich denn soweit ausholen? Das möchte ich hier erklären.

In New 52 war plötzlich die ganze Geschichte auf Null gesetzt. Batman existierte irgendwie schon länger und scheinbar war viel seiner Story noch intakt. Doch Superman ist erst mit dem Start von New 52 auf die Erde gekommen. Auch viele andere Helden gab es nicht oder sie entstanden erst im Laufe von New 52. Das klingt am Anfang nach einer wirklich tollen Idee denn plötzlich kann jeder anfangen und Comics lesen. Niemand muss sich erst durch 70 Jahre Comicgeschichte lesen bevor er die Dinge versteht.

Doch auf der anderen Seite lief auch vieles falsch. Viele Helden erlebten erneut Geschichte die schon lange behandelt wurden. Viele Comic Fans waren sich nun unsicher was von dem alten Kram denn noch stimmte. Was ist wirklich passiert? Was ist niemals passiert? Dazu kommen auch viele Dinge die früher toll waren und die in New 52 einfach fehlten. Eine davon ist Wally West. Wie ich oben schon geschrieben hatte, für viele von uns IST Wally The Flash. Wir sind mit dieser Figur aufgewachsen. Doch in New 52 existiert er nicht. Dort gibt es nur Barry. Zwar wurde jetzt auch hier ein Wally West eingeführt doch dieser hat nichts mit dem Wally zu tun wie wir ihn kennen.

Auch einige andere Sachen fehlen. So ist es ein wichtiger Teil der Story, dass Green Arrow und Black Canary zu einem Paar wurden. Die beiden haben geheiratet und hatte über viele Jahre eine gemeinsame Comic Serie. Doch in New 52 kennen sie sich kaum…

 

Die Robin Anomalie

c5d8c35abb9925719c330a951db5dca6

In der Geschichte um Batman gab es auch immer einen Robin. Doch hinter der Maske steckte nicht immer die selbe Person. Der erste Robin war Dick Grayson. Ihn sehen wir oben in der Mitte. Inzwischen ist er ein eigener Held, bekannt unter dem Name Nightwing. Kurz darauf hat Batman sich dem Jungen Jason Todd angenommen. Er war ein Straßenkind und heute ist er als Red Hood bekannt (im Bild mit der roten Maske). Der dritte Robin war dann Tim Drake. Er war seit seiner Kindheit ein großer Fan von Batman und entwickelte selbst ein gewisses Können als Detektiv. So fand er auch ganz allein heraus wer sich hinter der Maske von Batman verbirgt. Batman war von dem Jungen so beeindruckt, dass er sich seiner annahm und ihn zum dritten Robin machte. In New 52 ist er Red Robin und ist im Bild der dritte von links.

Der aktuelle Robin ist Damian Wayne, der leibliche Sohn von Batman. Im Bild sehen wir ihn neben Batman stehen. Warum ist das wichtig? Die Sache ist, dass dies die Story ist wie man sie vor dem Flashpoint kannte. Doch danach waren Dinge anders. Irgendwie existierten noch alle Personen aber sie hatten nicht mehr die selben Hintergrundgeschichten. Tim Drake war irgendwie niemals Robin an der Seite von Batman. Die genauen Hintergründe kenne ich leider nicht da ich irgendwann aufgehört habe Teen Titans zu lesen. Doch es zeigt recht gut ein Problem von New 52.

Für Einsteiger ist die Story um Batman vermutlich extrem verwirrend, da die Bat-Family sehr viele Figuren umfasst und für Fans ist es ein Problem, dass irgendwie alles verdreht ist. Zum Teil setzen die Comics bewusst darauf, dass man die Dinge nimmt wie sie vor dem Flashpoint waren und an recht willkürlichen Stellen schreiben sie die Story einfach neu wie es ihnen gerade in den Sinn kommt.

Tim Drake hatte früher eine Freundin, Stephanie Brown. Sie wurde später zu Bat Girl. In den New 52 hat sie aber nie existiert. Auch hier fehlt wieder die Liebe 🙁

 

Rebirth

Das merkt auch Wally. Wie Wally? Hatte ich nicht gerade geschrieben, dass er nicht existiert? Genau! Und hier beginnt auch Rebirth. Denn die Geschichte wird aus der Sicht von Wally erzählt welcher nicht mehr existiert. Doch er ist nicht komplett verschwunden sondern nachdem seine Zeitlinie von Barry ausgelöscht wurde ist er irgendwie mit der Speedforce verschmolzen.

Nun sollte man auch verstehen warum ich soweit ausgeholt habe. Um Rebirth zu verstehen brauchen wir Wally. Wir brauchen die Speedforce. Wir brauchen Barry. Wir brauchen die ganze Vorgeschichte! Womit wir auch schon beim ersten großen Kritikpunkt von Rebirth sind. Denn statt das Universum aufzuräumen und einfacher zu machen wird es nur noch schwieriger. Menschen die erst mit New 52 in die Comics eingestiegen sind werden nun mit der kompletten Vergangenheit der letzten 70 Jahre konfrontiert!

Screenshot_2016-05-27-21-57-56

Auf jeden Fall schaut Wally aus der Speedforce auf die Welt. Er ist sich nicht sicher warum gerade jetzt, doch er merkt wie seine Zeit verrinnt. Er versucht zu jemanden Kontakt aufzunehmen. Jemanden zu finden der sich an ihn erinnert. Der sich erinnert, dass diese Realität falsch ist. Dass die Dinge eigentlich anders sein sollten. So besucht er Batman, er besucht seine große Liebe Linda, er besucht Barry…

Niemand scheint ihn zu erkennen. Niemand kann ihm helfen. Erst im letzten Moment, kurz bevor er verschwindet kann Barry sich erinnern, dass er die Zeitlinie gestört hat. Plötzlich erinnert er sich an die alte Realität und an Wally. So kann er ihn greifen und in die Welt zurückholen.

Das interessante ist aber die Reise die Wally unternimmt und wie er auf die Welt schaut. Dies macht auch einen großen Teil der Genialität von Rebirth aus. Denn Wally ist nicht nur ein Beobachter er ist auch ein Kritiker! Er sieht, dass so viele Dinge falsch laufen. Das Universum ist so ernst. Die Helden haben keinen Spaß mehr. Niemand kann mehr lachen. Das ist nicht nur ein Seitenhieb auf das New 52 Universum es ist auch gleichzeitig ein Blick auf das aktuelle DC Cinematic Universe in welchem wir Bataman v Superman sehen. Auch dort ist kein Platz für Spaß. Den Helden ist es verboten zu lachen. Ganz im Gegensatz zu dem was Disney im Marvel Universum auffährt…

 

Screenshot_2016-05-27-21-55-06

 

Außerdem zieht er durch die Welt und vermisst die Liebe. Viele der Paare die früher mal existiert haben gibt es nicht mehr. Die Welt ist viel kälter und es gibt keinen Platz mehr für zwischenmenschliche Wärme. Auch das ist große Selbstkritik von DC.

 

Screenshot_2016-05-27-22-00-27

 

Dabei ist Wally auch immer das totale Gegenstück zu der Welt. Wenn er erscheint dann sieht man auf seinem Gesicht Emotionen. Angst. Wut. Er lacht. Er weint. Während alle anderen Figuren immer ernst sind und ihre Münder nicht viel mehr zeigen als einen Strich zeigt Wally alles was möglich ist. Erst zum Schluss als er auf Barry trifft sieht man auch Barry mit einem lachen im Gesicht rennen und man sieht ihn in Tränen als er sich an Wally erinnert. Verzweifelt und schuldig weil er ihn vergessen hatte.

 

Dr Manhattan!

Aber es gibt noch eine zweite Sache die Comic Fans begeistern dürfte und das DC Universum erschüttert. Denn nicht Barrys Zeitreise ist dafür verantwortlich, dass die Dinge sich verändert haben sonder eine unbekannte Macht. Für die Fans von  Comics ist diese gar nicht so unbekannt denn auch wenn man ihn nicht sieht so deutet alles darauf hin, dass Dr. Manhattan seine Finger im Spiel hat.

Dr. Manhattan kennt ihr vielleicht von den Watchmen. Dort ist er ein Überwesen welches alles kann. Um seinen Auftritt und die Tragweite zu verstehen müsste ich jetzt erneut sehr weit ausholen. Das lasse ich jetzt aber an dieser Stelle sein. Wichtig ist nur, dass Dr. Manhattan und die Watchmen eigentlich nicht im DC Universum existieren. Ihre Geschichte die 1986 von Alan Moore geschrieben wurde ist eigenständig und in sich geschlossen. Trotzdem ist Watchmen einer, wenn nicht DER, beste Comic der je gemacht wurde. Um seine Genialität zu verstehen muss man ihn am besten lesen. Da hilft es auch nicht den sehr guten Film zu sehen. Denn was Alan Moore dort macht ist Kunst und etwas das man eben nur in einem Heft machen kann. Dr. Manhattan existiert dort auch neben den Bildern. Überquert Seiten. Reist zwischen der Geschichte hin und her. Es ist einfach total verrückt und eben etwas das nur in einem Comic funktioniert.

Und genau diese Figur welche in Watchmen schon über dem Comic existierte, scheint nun auch ihr eigenes Heft zu verlassen und auf das DC Universum Einfluss zu nehmen.

 

Screenshot_2016-05-27-22-02-12

 

Hier sehe ich dann auch wieder eine Gefahr. Ich hoffe DC belässt es dabei und versucht nun nicht alle DC Helden gegen Dr. Manhattan kämpfen zu lassen. Vielleicht kann man es noch so drehen, dass Barry und Wally gemeinsam auf Dr. Manhattan treffen und mit ihm reden. Dass die beiden erfahren warum er die Realität verändert hat. Das wäre oke für mich. Wenn nun aber plötzlich alle Watchmen ihren Weg in das DC Universum finden. Vielleicht sogar als Feinde… nein das wäre nicht gut. Das wäre ein billiger Trick um eines der größten Comic Heiligtümer auszuschlachten. Um allein mit dem Name Geld zu machen.

 

Fazit

Wie lautet nun mein Fazit zu Rebirth?

Ich finde das Heft als solches extrem genial. Es ist einfach große Kunst und für mich als Liebhaber von Comics eine Offenbarung. Dort stecken auch noch so viele Details drin die ich hier nicht genannt habe wie die Rückkehr von Blue Beetle, The Atom, Aqua Ladd (nun als schwuler Held) oder Superman und Lois Lane. Man sieht Teaser auf die kommenden Story Arcs oder auch wie Aquaman seiner Mera einen Heiratsantrag macht.

Daneben habe ich aber auch meine Zweifel. Denn nun treffen alte und neue Realität aufeinander. War mit New 52 schon unklar was nun wirklich passiert ist und was nicht so wird das nun noch viel verwirrender. Denn nun sickert das Wissen um die alte Realität in das Bewusstsein der Figuren… das macht es für Neueinsteiger noch schwieriger und wie ich schon geschrieben habe, Rebirth ist nichts für Neulinge!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.