Mist of Pandaria? Was für ein Mist!

Heute ist die Blizzcon gestartet und gleich zu Beginn wurde das neue WoW Addon „Mist of Pandaria“ angekündigt. Ein Addon welches sich den Pandaren annimmt. Leider trifft mich das als alten Warcraft Fan dann aber doch etwas, denn die Pandaren existieren in der Warcaft Lore eigentlich gar nicht.

Als ich behaupte einfach mal ich kenne mich da in der Lore schon etwas aus. Ich war sogar damals (vor vielen vielen Jahren als ich noch jung war) bei WoW Szene, dem damals größten deutschen WoW Podcast / Radio Mix, um über die Warcraft Geschichte zu erzählen. Bei der Gelegenheit hab ich übrigens auch Jan Hegenberg kennen gelernt, was das einzig gute an dem Abend war. Ich werd den Podcast jetz nicht raus suchen aber wer will darf das Internet bemühen. Sagen wir so es ist damals vieles schief gelaufen und ich bin nicht wirklich stolz drauf. Aber egal ich schweife ab… eigentlich wollte ich nur sagen, dass ich mich in der Geschichte auskenne.

Dort gab es nie einen Bezug auf einen Kontinent der Pandaren. Die Schiffe der Allianz und der Horde fahren schon seit Jahren über die Weiten des Ozeans und in alle Richtungen, ein ganzer Kontinent kann da nicht einfach verborgen bleiben. Es gibt in der vorhandenen Welt keine erkennbaren Handelsbeziehungen mit diesem Volk, keine kulturellen Einflüsse und im gesammten WoW Spiel existiert (soweit mir bekannt) nicht ein einziger Panda.

Die einzige Verbindung zu diesen Typen ist ein Bonusheld den man in Warcraft3 freispielen konnte wenn man eine optionale Mission gewonnen hat. Dieser Held war dann für eine Mission da, wurde aber von der Story soweit ich mich erinnere komplett ignoriert. Das man das jetzt als komplettes Addon verwurstet… ich weiß nicht.

Generell finde ich die Idee einer asiatischen Zone / eines asiatischen Kontinents toll. Die Mythologie dort lässt sehr viel zu was man machen könnte. Gleichzeitig wirkt es aber so extrem aufgesetzt und unstimmig, dass ich immernoch an einen Scherz glaube. Ich denke einfach Blizzard wird da in den nächsten Tagen etwas anderes aus dem Ärmel schütteln und dass „Mist of Pandaria“ nur ein geschickter Marketingschachzug ist um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Wir werden sehen…

MfG Thomas

4 Gedanken zu „Mist of Pandaria? Was für ein Mist!“

  1. OMG! Pandas? oO
    Sehr unstimmig. Ich mein ich mag Pandas… Aber die passen nun wirklich nicht bei WoW rein.
    Naja, ich spiele es ja eh nicht mehr. Sollen sie machen was sie wollen 😀

    1. Mhh…

      also mich hatte es schon beim ersten Addon gestört, dass man dort die Geschichte um die Draenei so stark umgeschrieben hat. Dass da plötzlich irgendwelche Lichtwesen sind, Auserirdische die mit ihrem Raumschiff abstürzen und so weiter. Damals hätte ich schon fast mit WoW aufgehört.

      Zeitgleich war das aber meiner Meinung nach die Goldene Zeit von WoW. Die Spielmechanik war damals auf ihrem Höhepunkt. Man hatte 9 Klasse mit je drei Bäumen die alle spielbar waren. Die Instanzen waren fordernd, Gegnerkontrolle war enorm wichtig und als Tank gab es unheimlich viel zu beachten. Ja ich würde sogar sagen, dass Tanken wenn man es wollte eine Wissenschaft war. Man musste immer schauen, dass man genug Schaden bekommt denn nur dann hatte man auch genug Energie um Aggro zu erzeugen. Hatte man zuviel Schadensvermeidung war man ständig leer und bekam Aggroprobleme. Zeitgleich haben alle drei Tankklassen total unterschiedlich getankt.

      Der Krieger konnte Blocken, Parrieren und Ausweichen. War Crit Immun und konnte sich recht effektiv vor 150% Schlägen schützen. Außerdem hatte er viele „oh Shit“ Knöpfe um zu überleben.
      Der Paladin war ähnlich wie der Krieger musste aber wesentlich mehr Aufwand betreiben um die 150% Schläge zu vermeiden, konnte es dann aber sehr sicher. Da er Mana zum Tanken nutzte, die sich durch Heilung wieder auffüllte, konnte er schon am Anfang voll los powern und er konnte sehr gut Gruppenaggro halten. Gegen Gegner die verstummen und Mana entziehen hatte er aber Probleme.
      Der Druide hingegen konnte weder Blocken, noch Parrieren, noch die 150% Schläge vermeiden. Dafür hatte er mehr Ausweichen und Rüstungs- und Lebenszahlen die die anderen Tanks neidisch gemacht haben.

      Alles in allem war jeder Tank für einen anderen Boss am besten aber jeder Tank konnte mit ein bisschen mehr Aufwand auch jeden Boss tanken wenn er wollte.

      Heute ist das sowieso alles anders. Heute reichen in den meisten Instanzen AoE aus. Heute unterschieden sich die Klassen nur noch im Detail. Heute sind auch Tallentbäume überflüssig.

      Irgendwie hat das gar nichts mehr mit dem zu tun was du geschrieben hast… naja egal^^

      MfG Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.